Marketing-Managerin, 34

Seit einigen Jahren schon verspüre ich den zunehmenden Drang nach mehr Gelassenheit, unveränderbare Dinge hinzunehmen sowie allgemein, nach innerer Ruhe. Um das 30. Lebensjahr herum schien irgendwie alles zeitgleich zu geschehen. So viel veränderte sich mit rasantem Tempo und es kam mir vor, als würden meine natürlichen Grenzen sich immer und immer weiter dehnen. Mit den Doppel- und Dreifachbelastungen stellte sich schleichend das Gefühl ein, irgendwie fremdgesteuert zu sein. Ich wollte wieder bewusster leben und zur Ruhe kommen, wusste aber nicht so richtig, wie ich aus dem Hamsterrad rauskommen sollte.

Durch Zufall stieß ich dann auf den MBSR-Achtsamkeitskurs von Manuela und wurde neugierig, inwiefern er mir helfen könnte. Ich war sehr offen und gespannt dem gegenüber, was mich in den 8 Wochen erwarten würde. Vor der Meditation hatte ich jedoch etwas Respekt. Sie erschien mir immer als unerreichbares Heiligtum derjenigen Menschen, die sowieso schon völlig in sich ruhen. Die einzelnen Kurseinheiten bauten jedoch so toll aufeinander auf, dass ich kaum mitbekommen habe, wie ich der Praxis der Meditation mit jedem Tag näher kam. Ich war mit jeder Woche wieder neu fasziniert, welche weiteren Aspekte die Lehre der Achtsamkeit mit sich bringt. Besonders beeindruckt hat mich die Erfahrung, dass Achtsamkeit etwas ist, das ich überall und in jedem Moment erleben kann. Diese Erkenntnis wirkt unglaublich stark bei mir nach. Auch wenn es mir aktuell nicht gelingt, regelmäßig zu meditieren, so bin ich im Alltag deutlich achtsamer geworden. Ich nehme meine Gefühlswelt wieder stärker und bewusster wahr. So gelingt es mir bereits in vielen Situationen besser zu erkennen, wann ich automatisch handle und kann selbst darauf einwirken: Als würde ein Beobachter mir auf die Schulter tippen und sagen „Du selbst entscheidest, wie das hier jetzt weitergeht…!“ Das wirkt sich positiv auf mich und auch meine Mitmenschen aus.

Dies ist nur ein Beispiel für eine von unzähligen wertvollen Erfahrungen, die ich in dem MBSR-Kurs machen durfte. Manuela hat eine wundervolle Art, die Kursteilnehmer zu ihren eigenen Erkenntnissen hinzuführen und eigene Erfahrungen machen zu lassen – ohne „richtig“ oder „falsch“. Das Begleitheft ist dabei eine tolle Ergänzung, von Woche zu Woche tiefer in die Lehre einzutauchen. Ohne zu viel verraten zu wollen sind die „11 Zeichen…“ auf der letzten Seite noch einmal das allerletzte i-Tüpfelchen an Motivation, um auch nach dem Kurs an der Praxis der Achtsamkeit dranzubleiben. Denn einfach ist es nicht und auch kein Wundermittel. Es gehört Disziplin dazu, sich jeden Tag und jeden Moment aufs Neue für den Weg der Achtsamkeit zu entscheiden.

C.B., 34 Jahre, Marketingmanagerin
Teilnahme am Kurs 7.5. - 9.7.2018

 

 

 

"Wir kommen immer schneller voran. Aber wohin? ... Unsere Seele braucht Zeit, jeden Tag. ... Jeder Tag - der erste Tag vom Rest unseres Lebens. ... Man braucht Ruhe und Zeit für die Seele, man braucht Freiheit für einen inneren Raum, in dem man nicht zuletzt sich selbst - und dem Leben - näherkommen kann."
~ Anton Lichtenauer ~

MBSR Rostock

Dipl. Soz.Wiss. Manuela Haase, ist zertifizierte Kursleiterin für  das MBSR Achtsamkeitstraining und leitet das Zentrum für Ganzheitliche Gesundheit "Quantum17" in Rostock.

 

Sie haben Fragen?
Rufen Sie mich gern an!

(0381) 20 33 999

 

0177 - 488 34 89
mh (at) achtsamkeitskurs.de

Alle Kurse und Einzeltrainings werden von gesetzlichen Krankenkassen  bezuschusst.
Ver.di und DGB übernehmen den vollen Kursbeitrag für Mitglieder bis 6 Monate nach einer REHA.
Firmen können lohnsteuerfrei bis 500 € pro Jahr und Mitarbeiter für Prävention investieren.